Über uns und unsere Tische mit Baumkante

Baumkante Massivholztisch

Nachhaltiger Anbau

Nachhaltiger Anbau Keine Platte gleicht der anderen, jeder Tisch ist einzigartig. Die Hölzer stammen aus nachhaltigem, staatlichem Anbau in Ost-Europa und Vorderasien. Und obgleich sowohl die Erhaltung der Wälder durch Neupflanzungen als auch das Schlagen alter Bäume staatlicher Kontrolle unterliegen, sind einzelne Familien für die Bestände verantwortlich. Aus diesen Familienbesitzen stammen alle von Tisch38 importierten Hölzer. Das Wissen um die Verarbeitung der wertvollen Rohstoffe als auch die Erhaltung der Wälder wird dort seit Generationen vererbt.

Mit großem Respekt begegnen die Waldbauern ihren Bäumen. Serienfertigung hat hier keinen Platz. So werden einzelne Bäume für die Herstellung unserer außergewöhnlichen naturbelassenen Massivholztische sorgfältig ausgewählt. In Frage kommen grundsätzlich nur ausgewachsene Exemplare, die nicht mehr produktiv sind. Das bedeutet, sie tragen keine Früchte mehr. Ausschließlich diese Bäume werden für die Weiterverarbeitung geschlagen.

Sorgfältige Auswahl

Zuvor jedoch begutachten die Handwerksmeister das zukünftige Material. Auch sie haben ihre Kenntnisse über Generationen hinweg geerbt, wurde uraltes Wissen vom Vater zum Sohn weitergegeben. Mit geübtem Blick erkennt der Meister, wie sich ein Baum am besten verarbeiten lässt. Er sieht schon im Urzustand vor seinem inneren Auge die künftigen Baumkantentische und gibt wertvolle Anweisungen, wie ein Stamm gesägt werden muss.

Sorgfalt ist das oberste Gebot von Waldbauern und Handwerkern. Bei der Verarbeitung der unersetzlichen Hölzer scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Mit traditionellen Maschinen und viel Handarbeit entstehen aus den Stämmen die Zutaten für faszinierende, einzigartige vollmassive Tische. Aus einigen wenigen ausgesuchten Stücken entstehen Baumscheiben-Unikat Massivholztische aus einem Stück. Die anderen Einzelstücke werden später aus selektierten Bohlen zusammengesetzt.

Allen gemeinsam ist die natürliche Baumkante. Hierbei werden die Seiten der Tischplatten nicht gleichmäßig gehobelt, wie man es aus der Großserien-Fertigung her kennt. Vielmehr behalten diese ihre natürliche Form, was den Baumkantentischen ihren besonderen Charme verleiht. In mehreren Arbeitsgängen werden die Kanten sorgfältig in Handarbeit von der Rinde befreit und anschließend ihren natürlichen Formen folgend gehobelt und geschliffen.

Häufig entspringen überraschende Details der Fertigkeit der Meister. So scheint manches Mal aus einer abgeflachten Ecke ein Stück herausgebrochenen zu sein. An einem anderen Tisch wird ein Astloch zu einer kunstvoll eingefassten Ausbuchtung auf der Längsseite der Tischplatte. Oder der alte Ansatz eines Astes wandelt sich zur funktionellen Handauflage. Das sind naturbelasse Baumkantentische von Tisch38 in ihrer schönsten Form.

Holz Lagerung

Lagerung nach überliefertem Wissen

Ebenso wichtig wie handwerkliche Fertigkeiten ist die fachgerechte Lagerung frisch geschlagenen Holzes. Diese wird sorgfältig gelagert und geschützt an der Luft getrocknet. Regelmäßige Kontrollen und eine regelmäßige Umschichtung der Platten und Bohlen sorgt für eine gleichmäßige Trocknung des Holzes von allen Seiten. Darüber hinaus wird durch die kontinuierliche Kontrolle der Schädlingsbefall vermieden. Grundsätzlich erfolgt die Trocknung des Holzes ohne chemische Zusatzstoffe, mit denen sich vor allem im gewerblichen Umfeld die Trocknungszeit von Holz erheblich verkürzen lässt. Ebenso wenig kommen Trocknungskammern zum Einsatz. In diesen kann mit Hilfe ausgefeilter Klimatechnologien der Trocknungsprozess auf wenige Wochen reduziert werden.

Das Holz für Tisch38 wird natürlich über mehrere Jahre hinweg auf traditionelle Weise getrocknet.

Traditionelle Handwerkskunst

Traditionelle Handwerkskunst

Die Weiterverarbeitung der Platten und Bohlen erfolgt per Hand sowie mit traditionellen Maschinen. Fachkundig wählen die Tischler und Schreiner einzelne Stücke aus und schaffen aus diesen prachtvolle Unikate. Werden Tische aus massiven Bohlen zusammengesetzt, erkennt das geübte Auge schnell, welche Maserungen und Muster zusammenpassen. Passend arrangiert ergibt sich später das einzigartige Bild der Massivholztische von Tisch38.

Die Oberflächenbearbeitung erfordert viel Erfahrung. In Handarbeit werden die Tischplatten so lange gehobelt und geschliffen, bis das Farbenspiel sowie die Struktur des Holzes richtig zur Geltung kommt. Dabei werden beispielsweise Astlöcher und kleine Risse mit Holzkitt verfüllt und verschliffen. So ergibt sich eine gleichmäßige Oberfläche.

Trotz allem bleiben unsere Tische ein Naturprodukt. Daher kann es in seltenen Fällen vorkommen, dass die Massivholztischplatten alte Spuren von Holzwürmern aufweisen. Selbstverständlich sind dann keine Schädlinge mehr im Holz enthalten, sichtbar sind lediglich die Spuren ihres vergangenen Wirkens. Auch diese feinen Kanäle werden verfüllt und beigeschliffen. Derartige Spuren sind möglich, da unsere Massivholzplatten nicht chemisch behandelt werden.

Oberflächenbehandlung

Oberflächenbehandlung Holz Gleich wie sorgfältig und sauber die Oberfläche auch bearbeitet wird, sind die unbehandelten Holzflächen oft unansehnlich, verschmutzen leicht und verkratzten gerne. Massivholz einfach ganz natürlich zu belassen ist immer ein Risiko. Eine völlig unbehandelte Oberfläche nimmt Schmutz und Feuchtigkeit sehr schnell an. Es kann deshalb leicht passieren, dass das Holz sich verzieht. Auch Schimmel kann in unbehandeltes Holz schnell eindringen. Bei einem Baumkantentisch unverzeihlich.

Daher behandeln wir die fertigen Tischplatten mit speziellen, auf das jeweilige Holz abgestimmten Ölen. Geölte Oberflächen erhalten dem Massivholz eine seiner besten Eigenschaften: Es kann weiterhin atmen. Das Öl dringt zwar tief in die Poren ein, verschließt sie jedoch nicht. Neben der positiven Auswirkung auf das Raumklima profitiert auch die Optik. Das Öl wirkt auf die holzeigenen Farbpigmente ein. Der natürliche Farbton wird intensiver, Holzstruktur und -maserung treten noch deutlicher hervor. Geölte Oberflächen erhalten einen matten Schimmer, der sehr hochwertig und edel wirkt. So kommen nicht nur die natürlichen Farben besser zur Geltung, sondern die Holzoberfläche wird widerstandsfähig gegen äußere Einwirkungen.

Standardmäßig werden unsere Massivholztischplatten vor der Aussendung mit Öl behandelt. Möchten Sie jedoch Ihr Einzelstück später etwa bei einer Lackiererei mit einem Schutzlack versehen lassen, müssen Sie uns dies unbedingt bei der Bestellung angeben. Denn dann erfolgt keine vorherige Behandlung mit Öl, die das spätere Lackieren erheblich erschweren, wenn nicht unmöglich machen würde.

Pflege für dauerhafte Schönheit

Auch Massivholztische wollen gepflegt werden, aber in Massen. Zu viel Pflege schadet nur und auch teure Polituren sind nicht angebracht. Am besten wird der Tisch regelmäßig mit einem weichen, trockenen Tuch abgewischt. Bei kleinen Verschmutzungen darf das Tuch auch leicht feucht, auf keinen Fall jedoch nass sein. Auf keinen Fall dürfen fettlösende Haushaltsreiniger gleich welcher Art zum Einsatz kommen. Sie greifen die Holzstruktur an und zerstören so die außergewöhnliche Optik der seltenen Tische.

In der Regel benötigen geölte Oberflächen ein bis zwei Mal jährlich eine kleine Auffrischung. Wirkt die Oberfläche matt und es zeigen sich womöglich kleine Kratzer ist es Zeit für etwas Pflege mit natürlichem Holzöl.

Mehr als ein Tisch

Die Entscheidung für einen Esstisch, dessen Platte in einem Stück aus einem Baum geschnitten wird, ist mehr als der Kauf eines Möbelstücks. Es handelt sich stets um ein Unikat, ein Einzelstück, dass es kein zweites Mal auf der Welt gibt. Niemals gibt es zwei Tischplatten, die sich auch nur ähnlich sehen. Darüber hinaus spiegeln sich in einem Massivholztisch mit naturbelassener Baumkante Anspruch und Charakter seines Besitzers wieder.

Über uns und unsere Tische mit Baumkante

Ein Wohnzimmertisch aus massivem Edelholz ist Zeugnis natürlicher Perfektion und passt in jedes Wohnumfeld. Gleich ob klassisch oder modern eingerichtet, perfektioniert ein Tisch mit naturbelassenen Baumkanten das Erscheinungsbild jedes Einrichtungsstils. Die massiven Tische laden geradezu dazu ein, sich in geselliger Runde an Ihnen zu versammeln. Sie bringen ein Stück Natur nach Hause und schaffen eine vertraute Atmosphäre. Ohne sich aufzudrängen avancieren die ausdrucksstarken Möbelstücke zum Blickfang in jedem Raum. Baumkantentische sind ein kunstvolles Meisterwerk des Möbelhandwerks, welches Gemütlichkeit mit warmen Wohnambiente verbindet. Sie bieten einen zentralen Platz für Familienessen, Gespräche und laden Gäste zum Verweilen und Wohlfühlen ein.

Über uns und unsere Tische mit Baumkante

Ihre Kante ist naturbelassen und zeigt die originale Form des Baumwuchses. Das macht den Tisch zu einer echten Persönlichkeit, die zu unserem Mitbewohner wird. Entscheiden Sie sich für einen „Tisch38“ erwerben Sie einen Begleiter, der nicht nur Sie sondern auch Ihre Kinder durch das Leben begleiten wird. Massivholztische mit naturbelassener Baumkante sind kein Kauf auf Zeit sondern eine Lebens-Entscheidung über Generationen hinweg. Es ist die emotionale Entscheidung für ein einzigartiges Möbelstück, das es kein zweites Mal auf der Welt gibt.

Lesen sie mehr über Baumkantische HIER

Kommentare

X